Haus Mödrath - Räume für Kunst - Ausstellungen
EN

Videoprogramm Mödrath „6x6“

In unserem Projektraum im Nebengebäude von Haus Mödrath zeigen wir sechs Videoarbeiten verschiedener Künstler zu je sechs Wochen im Jahr.

Der Eintritt zu den Videoarbeiten ist kostenfrei.

Die Öffnungszeiten sind gleich denen der Hauptausstellung.
 

GREGOR SCHNEIDER mit „Haus ur Nacht-Video“, 1996

Rheydt, Okt. ‚96
VHS-Kassette, Farbe
24:13 min
Courtesy the artist

Laufzeit: 25. August 2018 – 30. September 2018
Eröffnung am 25. August 2018 um 14.00 Uhr

Mit dem Werk „Haus ur Nacht-Video“ (1996) lässt der deutsche Künstler Gregor Schneider die Gesellschaft in die geheimen Räume von Haus ur eintauchen. Das Haus in der Unterheydener Straße in Mönchengladbach-Rheydt hat der Künstler im Innern komplett verändert. In die einst bestehenden Räume zog er aufwendig weitere Wände, Decken und Böden ein und schuf damit neue Räume im Raum, ließ aber auch enge, schmutzige Korridore zwischen den neuen und alten Mauern. Er putzte Steckdosen ein und verbaute in den Innenwänden Fenster mit dahinter positionierten Lampen für Tageslicht. Alles erscheint real. Die Raum in Raum Situation wird von Besuchern (das Haus war Besuchern zugänglich) nicht mehr wahrgenommen.
In dem Video „Haus ur Nacht-Video“ (1996) begeht der Künstler als Kameramann das sonst menschenleere Haus. Er nimmt schonungslos und mit schneller Kameraführung jeden Winkel und jedes Detail auf und erforscht förmlich die ursprünglichen äußeren Räume, die neu geschaffenen Innen- sowie Zwischenräume. Auf die Besucher des Hauses wirkten die klaustrophobischen Räume oftmals beklemmend oder gar beängstigend und es erwies sich für jene als schwierig zu differenzieren, was real ist und was nicht. Genau das vermittelt auch das Video, das einzig und allein von den lauten schnellen Schritten des Künstlers während der Aufnahmen untermalt wird.